Privatsphäreeinstellungen

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Einige von ihnen sind technisch notwendig, während andere uns helfen unser Onlineangebot zu verbessern. Sie können die nicht notwendigen Cookies akzeptieren oder per Klick auf die Schaltfläche "Nur notwendige Cookies akzeptieren" ablehnen.

Diese Website benutzt Youtube und Google Fonts. Dadurch werden Ihre Daten in den USA verarbeitet. Indem Sie diese Website benutzen, willigen Sie gem. Art. 49 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO ein, dass Ihre Daten in den USA verarbeitet werden. Die USA werden vom Europäischen Gerichtshof als ein Land mit einem nach EU-Standards unzureichendem Datenschutzniveau eingeschätzt. Es besteht insbesondere das Risiko, dass Ihre Daten durch US-Behörden, zu Kontroll- und zu Überwachungszwecken, möglicherweise auch ohne Rechtsbehelfsmöglichkeiten, verarbeitet werden können.

Ich akzeptiere
Nur notwendige Cookies akzeptieren

Datenschutzerklärung. | Impressum.

message Mitteilung

file_copy Angebot

euro_symbol Förderung

04052560419     E-Mail schreiben
Kontakt   

Heizkörper und Fußbodenheizung

 © Bosch Thermotechnik GmbH, BuderusDer Raumthermostat für die Fußbodenheizung wertet die konventionelle Fußbodenheizungssteuerung intelligent auf.
 © Bosch Thermotechnik GmbH, BuderusDer Raumthermostat für die Fußbodenheizung wertet die konventionelle Fußbodenheizungssteuerung intelligent auf.

Fußbodenheizung bequem steuern

Buderus Raumthermostat für Fußbodenheizungen mit Smart Home-System verbinden und Temperatur komfortabel regeln.

Mit dem neuen Raumthermostat für die Fußbodenheizung wertet der Systemexperte Buderus die konventionelle Fußbodenheizungssteuerung intelligent auf. Das Gerät ersetzt analoge Bimetall-Regler, steuert kabelgebunden 230V- oder 24V- Stellventile und ist kompatibel mit dem Smart Home-System von Bosch.

Der Raumthermostat regelt die Temperatur besonders effizient, denn er kommuniziert bidirektional mit dem Buderus Logamatic Systemregler im Wärmeerzeuger. Integrierte Sensoren messen dabei die Raumtemperatur und -feuchte. Die Vorlauftemperatur des Wärmeerzeugers wird bedarfsabhängig angepasst, so ist eine raumgenaue, noch effizientere Anlagenregelung möglich. Auf diese Weise steigern Nutzer nicht nur den Wohnkomfort, sondern sparen auch Energie.


Intuitive Regelung Ein Vorteil des Raumthermostats ist seine Benutzerfreundlichkeit: Die Installation erfolgt mühelos, QR Codes erleichtern die Konfiguration und dank updatefähiger Komponenten ist die Steuerung stets aktuell.

Das große, hintergrundbeleuchtete LCD-Display zeigt die Ist-Raumtemperatur mit Nachkommastelle und die relative Luftfeuchtigkeit an. Die Soll-Temperatur kann komfortabel in Schritten von 0,5 Grad Celsius über den Bedienknopf eingestellt werden. Die drei verschiedenen Betriebsmodi „manuell“, „auto“ und „aus“ sowie die System-Modi „heizen“ und „kühlen“ lassen sich ebenfalls per Drück-Dreh-Bedienung auswählen. Feuchte-Warnung, Störungs-Anzeige und Batterie-Symbol geben einen schnellen Überblick über den aktuellen Status im Betrieb.

Design kompatibel

Es gibt zwei Möglichkeiten, den Raumthermostat für die Fußbodenheizung anzuschließen: Im Neubau installiert der Fachhandwerker das Gerät direkt in den Schalterdosen, wohingegen er bei Sanierungen einen analogen Raumthermostat schnell gegen die neue Variante austauschen kann. Das neue Gerät montiert er dabei in einer klassischen Unterputzdose, so ist der Austausch bestehender Bimetall-Regler ohne Aufwand möglich. Durch die Abmessungen lässt sich der Raumthermostat in Mehrfachrahmen mit Standard-Rahmenmaß integrieren.

Intelligent und zukunftssicher

Der Wärmekomfort steigt weiter, wenn der Nutzer den Buderus Raumthermostat für die Fußbodenheizung mit dem Smart Home-System von Bosch vernetzt. Die Bedienung erfolgt dann bei Bedarf per Smart Home App auch von unterwegs, denn der Nutzer kann alle Werte per App ablesen und einstellen. Außerdem lassen sich mit dem Raumthermostat Zeitprogramme für die unterschiedlichen Zimmer einstellen oder individuelle Automationen vorgeben – beispielsweise, dass der Wärmeerzeuger in Betrieb geht, wenn die Raumtemperatur unter 18 Grad fällt.
© Buderus
zurück